„DIE 3. DIMENSION DES BAUENS“ BAUEN FÜR DIE BILDUNG.
Schwerpunktthema Forum Baukultur Lüneburg für 2020


Gute Schulen für unsere Kinder! Sie sind die Voraussetzungen dafür, dass Kindern Lernen Spaß macht und dass Lehrende ihre pädagogische Arbeit mit Freude umsetzen können. Aber wie sollten Schulen heute aussehen?


Der Schulbau steht vor großen Herausforderungen, auch wenn in den letzten Jahren bereits zahlreiche Schulen saniert und erweitert wurden. Nach wie vor müssen dringend und umfangreich Schulen umgebaut und modernisiert und durch anspruchsvolle Neubauten ergänzt werden. In den Haushaltsplänen für 2020 von Stadt und Landkreis steckt der Löwenanteil der Investitionen im Bildungsbereich – dies bedeutet, dass unter denkbar kurzer Zeit neue Schulplätze geschaffen werden müssen. Doch damit nicht genug, die Digitalisierung der Schulen, Inklusion, neue Lernkonzepte und ganztägige Betreuung mit Verpflegung erfordern neue Denk‐ und Planungsansätze im Schulbau. Benötigt werden Schulgebäude mit guter Gestaltung, räumlichen Qualitäten, moderner Ausstattung und sinnlicher Atmosphäre, die ein zeitgemäßes Lernen ermöglichen und Kreativität fördern.
Schulgebäude sind ein Indiz für den gesellschaftlichen Stellenwert von Bildung. An ihrer Qualität und Ausstattung zeigt sich die Bedeutung, die wir unseren Schulen zumessen. Alle am Prozess Beteiligten aus Politik, Verwaltung, Pädagogik und Architektur sind gefordert, die Aufgabe anspruchsvoll zu gestalten. Das alte Modell der Klassenraum‐Flur‐Schule ist überholt. Vorhandene Schulgebäude müssen neuen pädagogischen Anforderungen angepasst, technisch, energetisch und ökologisch erneuert werden. Schulgebäude sind nicht nur Lernorte, sondern auch immer wichtige Begegnungs‐ und Veranstaltungsorte für ein Quartier.


Das Forum Baukultur hat sich für 2020 das Thema Bauen für die Bildung als Schwerpunktthema gesetzt. Dazu werden Expert*innen nach Lüneburg eingeladen, um Ideen und Anregungen zu liefern und gute Lösungen für Stadt und Landkreis aufzuzeigen und zu diskutieren.


Das 6. Baukulturgespräch mit dem Titel „Die 3.Dimension des Lernens“ bildet den Auftakt. Die Gäste auf dem Podium sind die Lüneburger Stadtbaurätin Heike Gundermann, Thomas Wetzel Schulleiter Wilhelm‐Raabe‐Schule, Christiane Kraatz, Vizepräsidentin der Architektenkammer Niedersachsen und Andreas Kopp, Architekt BDA Berlin. Die Moderation übernimmt Christoph Schild, Architekt und Präsident Bund Deutscher Baumeister BDB. 

 

Die Veranstaltung findet statt am Donnerstag, den 23.01. 2020 um 19 Uhr in der Mensa der Wilhelm‐Raabe‐Schule, Feldstr. 30, Lüneburg,

 

  FORUM BAUKULTUR LÜNEBURG E.V. | WANDRAHMSTRAßE 10 | 21335 LÜNEBURG | 04131 72065-0 | FORUM.BAUKULTUR@LEUPHANA.DE